Katze pinkelt ins Bett usw.

Katze pinkelt ins Bett und überall hin

Wir lieben sie – unsere Samtpfoten. Aber manchmal können sie uns an den Rand des Wahnsinns bringen, in dem sie beispielsweise ins Bett pinkelt. Eine ganz besondere „Attacke“ ist für uns Menschen generell das Urinieren in der Wohnung. Leider ist dies eine Unart, die immer wieder einmal vorkommt. Nicht immer handelt es sich dabei um Katzen, die neu in der Familie sind. Was kommt diesen Tieren in den Sinn, dass sie sich mit einem Male total daneben benehmen und plötzlich ins Bett pinkeln?

Die Katze und ihr Eigensinn

Grundsätzlich sagt man den Katzen nach, dass sie sehr soziale Wesen sind, mit denen man bestens die Wohnung teilen kann. Allerdings kommt es immer wieder im sozialen Miteinander vor, dass die Ansichten der zwei Parteien stark auseinander driften. Genau diese andere Ansichtsweisen können zu Missverständnissen führen, wie etwa das Pinkeln in der Wohnung anstatt ins Katzenklo. Von Natur aus handelt es sich um sehr reinliche Tiere.

Der neue Mitbewohner

Zieht eine Katze neu ein, kann z. B. das Pinkeln auf den Teppich ein klares Zeichen für die Unsicherheit des Tieres sein. Es versucht, seinen neuen Wohnraum für sich einzunehmen. Deshalb markiert sie überall, wo sie es für notwendig hält. Hier bedarf es der Geduld und des verstärkten Engagements, um einen guten Draht und Vertrauen zu dem neuen Mitbewohner aufzubauen. Je schneller sich das Tier heimisch fühlt, desto eher wird es mit dieser Verhaltensweise aufhören. Übernimm das Kommando und zeig Deiner Katze, welche Möbel für sie erlaubt sind. So wird sie auch schnell den Weg zur Katzentoilette finden.

Kennt das neue Kätzchen das Katzenklo? Gerade junge Katzen sind nicht immer bei der Übergabe mit dem Nutzen des Katzenklos vertraut. Setze das Tier immer wieder in das Katzenklo. So weiß es, dass dies zu seinen Einrichtungsgegenständen gehört. Dass es genau hier sein Geschäft verrichten soll.

-> HIER FINDEST DU MEINE TOP 10 KATZENKLOS

Wie unruhig ist es in der neuen Familie?

Wir haben schon bemerkt, dass Katzen sehr reinlich sind. Sie bevorzugen allerdings eine gewisse Privatsphäre. Aus diesem Grunde verfügen viele Katzentoiletten über ein Dach und eine Einstiegsklappe. Ist dies nicht gegeben, kann sich das Tier das ruhige Schlafzimmer aussuchen. Und schon ertappen wir sie: Die Katze pinkelt ins Bett. Oder die Katze pinkelt auf den Teppich unter dem Bett, weil es so schön ruhig und dunkel ist. Welches ist also der ruhigste Raum in der Wohnung? Bei vielen ist es das Badezimmer. Dort steht es auch hinsichtlich der Hygiene sehr gut.

Das sind z. B. gute Katzenklos mit Deckel

Curver Rattan Katzentoilette

 

Rotho Katzentoilette

 

Karlie Katzentoilette

 

Ist die Katze gesund?

Die Katze pinkelt schon wieder aufs Sofa. Bei Tieren jeden Alters sollte eine der ersten Fragen sein, ob es gesund ist. Es gibt verschiedene Krankheitsbilder, bei denen es zum spontanen Absatz von Harn kommen kann. Keine Katze möchte seinen Besitzer vorsätzlich ärgern. Eine gute Untersuchung / Diagnostizierung durch den Tierarzt kann in diesem Fall Abhilfe schaffen.

In diesem Zusammenhang sollte daraufhin gewiesen werden, dass junge Katze auch dann unrein werden kann, wenn sie in die Geschlechtsreife kommt. Es ist gewissermaßen eine unerwünschte Nebenwirkung, mit der sie diesen Entwicklungsstand kund tut. Das Schlimme ist, dass wir die gut gemeinten Markierungen, die die Katze setzt, schnellstmöglich sauber machen. Die Katze pinkelt aufs Sofa, die Katze pinkelt ins Bett und die Katze pinkelt auf den Teppich – immer wieder, solange sie die Marke zu brauchen scheint.

Was tut man dagegen?

Die Katze uriniert also aus verschiedenen Gründen überall hin und wir müssen etwas tun, damit sie es dauerhaft sein lässt.

Hiermit kannst du den Geruch und Flecken entfernen, kann ich sehr empfehlen:

BactoDes Spezial

  • Entferne die Stressfaktoren, die vorhanden sind.
  • Kläre den Gesundheitszustand mit Hilfe des Tierarztes ab.
  • Sterilisiere bzw. kastriere die Katze rechtzeitig, damit sie gar nicht erst in den Zyklus gelangt.
  • Handelt es sich um das Integrieren einer weiteren Katze, gib dir und den Tieren mehr Zeit. Versuche als Bezugsperson zwischen den Tieren zu vermitteln (eine wird rechts, eine links gestreichelt, oder ähnliches).
  • Gab es einen Umzug oder neue Arbeitszeiten? Gerade Stubenkatzen sind von diesen Maßnahmen extrem irritiert. Hilf dem Tier, sich in der neuen Umgebung einzufinden, mit den neuen Zeiten besser klar zu kommen. Investiere Extrazeiten, um die Beziehung zu der Katze wieder zu harmonisieren.